Laguiole Korkenzieher

Laguiole Korkenzieher Messer auch Laguiole Sommelier Messer genannt sind ideale, stilvolle Begleiter für alle Weinliebhaber und Frankophilen! Mit den Laguiole Korkenzieher Modellen lassen sich nicht nur französische Weine öffen - egal ob zu Hause, beim Picknick oder im Urlaub. Wichtig ist nur das man sein Laguiole Korkenzieher immer dabei hat!

Die Laguiole Korkenzieher Messer werden traditionell in den französischen Orten Laguiole und Thiers gefertigt. Besonders bekannte Laguiole Schmieden sind Fontenille Pataud oder Forge de Lagiole. Da der Begriff „Laguiole“ nicht geschützt werden kann, werden Laguiole Korkenzieher Messer aber auch außerhalb Frankreichs hergestellt – meist preiswerte Ausführungen aus Asien.

Das Design der Laguiole Messer entstand im Jahr 1829, als in Laguiole der Schmied Pierre-Jean Calmels ein funktionales Taschenmesser für landwirtschaftliche Zwecke entwickelte, bei dem die Klinge durch eine Feder (Ressort) fixiert wurde. Später folgten dann erste Laguiole Korkenzieher Modelle.

Charakteristisch für die Laguiole Korkenzieher Taschenmesser ist neben ihrer eleganten, schlanken Form vor allem die Biene/Feder (frz. „Mouche“) am Messerrücken.  Als Griffmaterialien kommen für Laguiole Korkenzieher Messer meist hochwertige Naturmaterialien wie Edelhölzer oder Horn zum Einsatz.

Die Laguiole Korkenzieher Messer werden wie alle Laguiole Messer meist aus dem als Schwedenstahl bekannten Sandvik 12C27 Stahl hergestellt. Es werden aber auch Damaszener Stähle und Kohlenstoffstähle verwendet.

Zur Bedienung des Laguiole Korkenzieher Taschenmessers ist anzumerken, dass man es niemals zuschnappen lassen sollte. Die Spitze der Klinge schlägt sonst an der Innenseite der Feder an und wird stumpf. Stattdessen sollte man das Messer mit gehaltener Klinge langsam schließen, d. h. die Klinge zurückführen.

Eine Aufstellung der Laguiole Korkenzieher Messer nach Marken/Schmieden finden Sie in der Kategorie "Messer Marken" unter Laguiole.

... » weiterlesen

Nach oben